Derzeit herrscht allgemeiner Maturastress unter jenen RaRo, die heuer ihre Schulausbildung abschließen.

Erfreulich ist es, wenn unsere Jugendlichen die Pfadfinderbewegung in ihrer vorwissenschaftlichen Arbeit behandeln.

Hier findet ihr die Arbeit von Florian HIMMER, der den "Einfluss der Jugendorganisation der Pfadfinder auf die Entwicklung der sozialen Kompetenz" sich zum Thema gemacht hat - sehr interessant und auch aufschlussreich.

Viel Spaß beim Lesen...


 

Eigenes Engagement zeigen - Ranger und Rover (Jugendliche von 16 bis 20 Jahren) stellen sich den Herausforderungen des Lebens. Wir sind kritisch und zugleich offen, gestalten unser Umfeld mit und übernehmen Verantwortung. In selbst geplanten Projekten setzen wir unsere Vorstellungen um, sind in der Welt unterwegs und erleben so gemeinsam mit Freunden Spaß, Abenteuer und Action. Möglich ist ALLES, was Sinn macht und Weiterentwicklung bringt.

Bei uns Rangern und Rovern ist es wichtig, dass du dich für deine Sache engagierst und dich mit Meinungen anderer auseinandersetzt. Das kannst du vor allem bei Projekten, die du gemeinsam mit anderen verwirklichst. Natürlich kommen auch Spaß, Action und internationale Begegnungen nicht zu kurz.

Schau doch einfach bei uns vorbei!